Künstler im Spiekerhus

Freitag, 24. Mai 2019
20.00 Uhr im Wagnerhof



Violoncello

Lukas Barmann,
Rafael Menges
Carolin Eychmüller



Klavier

Prof. Keiko Suzuki,
Maria Guignard




Kammermusik für Cello und Klavier

Rafael Menges wurde 1996 in Wiesbaden geboren. Mit 8 Jahren erhält er seinen ersten Cellounterricht im PCK Mainz bei Ulrike Schaeffer. Er wird durch die Fritz-Straub-Stiftung aufgrund von Wettbewerbserfolgen gefördert.
2013 studiert er als Jungstudent an der Hochschule für Musik Mainz bei Daniel Geiss.
Nach ersten Erfolgen beim Wettbewerb `Jugend Musiziert` im Duo und Klaviertrio erspielt er sich 2013 einen 1. Bundespreis in der Kategorie Cello-Solo.
Er konzertiert daraufhin aufgrund eines Stipendiums mit der `Jeunes Virtuoses de New York` im Rahmen des Kammermusik-Festivals `Fetes Musical de Savoie`.
Im gleichen Jahr ist Rafael Menges Student der `International Cello Academy` in Rutesheim im Meisterkurs von Prof. Wen-Sinn Yang, 2014 von Prof. Laszlo Fenyö und 2017 bei Prof. Sebastian Klinger. 2014 erhält er wichtige Anregungen bei Prof. Sung-Won Yang beim `Casalmaggiore International Festival`.
2015 sammelt Rafael Menges weitere Erfahrungen bei Prof. Wen-Sinn Yang im Kurs `Musikferien am Starnberger See` unter der Schirmherrschaft von Julia Fischer.
Darüber hinaus erhält er 2015 musikalische Impulse im Meisterkurs von Prof. Danjulo Ishizaka.
Als Mitglied im Kammerorchester ‚Mainzer Virtuosi‘ unter der Leitung von Prof. Anne Shih sammelt er Anregungen sowohl in der Kammermusik- als auch in der Kammerorchesterliteratur.
Rafael Menges studiert seit 2015 in der Klasse von Prof. Sebastian Klinger an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.
Seit 2017 ist er Stipendiat von ‚Live Music Now Hamburg‘.
Er spielt ein Cello von ‚Charles Jacquot‘, Paris 1847. Eine treuhänderische Leihgabe aus Privatbesitz.

Carolin Eychmüller wurde 1996 in Köln geboren und erhielt ab ihrem 7. Lebensjahr Cellounterricht bei Susanne Bohn-Schultze an der Rheinischen Musikschule Köln.
2011 wurde sie Jungstudentin bei Prof. Alexander Hülshoff an der Folkwang Universität der Künste Essen. Nach dem Abitur 2014 erhielt sie Unterricht bei Prof. Fabio Presgrave an der Universidade Federal do Rio Grande do Norte in Natal ( Brasilien) und seit Oktober 2015 studiert sie in der Klasse von Prof. Sebastian Klinger an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie war Mitglied im Jugendsinfonieorchester Köln, im Landesjugendorchester NRW , im Bundesjugendorchester sowie im Ensemble Studio Musikfabrik.
2013 gewann sie einen 1. Bundespreis in der Kategorie Violoncello solo bei Jugend musiziert. Meisterkurse besuchte sie bei Prof. Stefan Forck, Prof. Csaba Onczay, Prof. Claudio Bohórquez und Prof. Troels Svane. Im Sommer letzten Jahres spielte sie im Festivalorchester des „ Festival Internacional de Música de Marvão“ von Prof. Christoph Poppen. Carolin Eychmüller spielte
bereits in verschiedenen Kammermusikformationen und seit November 2017 ist sie mit ihrem Celloduopartner Rafael Menges Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin - Live Music Now.

Lukas Barmann
Lukas Barmann wurde 1996 in Stuttgart geboren und stammt aus einer musikalischen Familie. Mit sechs Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht und ab dem sieben Lebensjahr Cellounterricht bei Stephan Kraut, später bei Phillip Körner und Alexandre Foster in Stuttgart. 

Seit 2015 studiert er in der Klasse von Prof. Sebastian Klinger an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und wird dort im Sommersemester 2019 seinen Bachelor abschließen. Weitere Impulse setzten Meisterkurse bei Prof. Troels Svane, Prof. Wolfgang Boettcher, Prof. Claudio Bohorquez, Prof. Conradin Brotbek, Prof. Hans-Christian Schweiker sowie Prof. Peter Hörr.

Im Dezember 2018 war er mit Beethovens Tripelkonzert zusammen mit Rebecca Thies und Till Hoffmann im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart zu erleben. 
Lukas ist mehrfacher Preisträger beim Wettbewerb Jugend Musiziert. Er spielt ein englisches Cello von John Morrison. 

Maria Guignard, in Bulgarien geboren, erhielt ihren ersten Klavier Unterricht mit 6 Jahren. Sie besuchte die Spezial-Musikschule in Sofia. Danach folgten Studium Künstlerisches Diplom bei Prof. V. Banfield in Hamburg und Konzertexamen Studium im Fach Kammermusik in Rostock bei Prof. Kirschnereit und Prof. Imorde, welches sie mit Auszeichnung abschloss.
Während ihres Studiums nahm Maria Guignard an internationalen Meisterkursen teil, u.a. bei John Perry, James Tocco und Ventsislav Yankoff. Außerdem gewann sie einen 2. Preis beim Elise-Meyer-Wettbewerb in Hamburg.
Maria Guignard gab schon zahlreiche Solo- und Kammermusikkonzerte in Bulgarien, Deutschland, Italien und Japan und machte Aufnahmen für den Bulgarischen Rundfunk und den NDR.
Seit 2006 ist Maria Guignard Korrepetitorin  an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Keiko Suzuki
In Tokio geboren, erhielt Keiko Suzuki mit 6 Jahren ihren ersten Klavierunterricht und trat schon als Schülerin beim Japanischen staatlichen Fernsehen auf, machte Aufnahmen und gab Konzerte in verschieden Städten Japans.  
Sie studierte zunächst mit einem Sonderstipendium an der renommierten Toho-Gakuen School of Music in Tokio und beendete ihre Ausbildung dort mit einer Auszeichnung.
Bei Prof. Hans Leygraf setzte sie ihr Studium an der Hochschule für Musik, Medien und Theater Hannover fort und schloss es mit dem Konzertexamen ab.
Ergänzend hierzu besuchte sie Kurse bzw. erhielt Unterricht bei Arturo Benedetti Micherangeli, György Sebök, Zoltan Kocsis, Jakow Flier und György Kurtag.
Keiko Suzuki erhielt Preise bei Wettbewerben in Japan, beim Deutschen Hochschul-Wettbewerb und beim Internationalen Klavierwettbewerb Rina Sala Gallo in Monza/Italien.
Im Rahmen ihrer regen Konzerttätigkeit, u.a. bei den Berliner Festwochen und beim Berkshire Music Festival in Tanglewood/U.S.A., musizierte sie u.a. mit dem Melos Quartett, dem Chamber Orchestra of Europe, Viktor Trechakov, Arto Noras, Ingo Goritzki, Klaus Thunemann, Milan Turkovic, Barry Tuckwell und Radovan Vlatkovic.
Keiko Suzuki lehrte an der Musikhochschule in Hannover, am Mozarteum Salzburg und gab Meisterkurse in Japan, bevor sie als Professorin für Korrepetition an die Hochschule für Musik und Theater Hamburg berufen wurde.

 


   

 

 

Konzerte Junger Künstler
im Spiekerhus.e.V.

Im Alten Dorfe 48
Hamburg-Volksdorf

Kontakt/Impressum